Arbeitsbegleitende Maßnahmen

Die Aufgaben der Werkstatt für behinderte Menschen beschränken sich nicht nur auf die Vermittlung und das Training von beruflichen Fertigkeiten, sondern sie müssen auch die soziale Eingliederung der behinderten Mitarbeiter ermöglichen.

Daher ist es erforderlich, arbeitsbegleitende Angebote zur Stabilisierung der gesundheitlichen Situation und der Entwicklung und Stärkung der Persönlichkeit der Beschäftigten vorzu-halten.

Neben heilpädagogischer Einzelförderung (z. B. Snoezeln) und einer Vielzahl von Gemeinschaftsaktivitäten wie Karneval, Ferienfreizeiten in der Urlaubszeit, Gruppenausflüge, Theatervorführungen und vieles mehr, wurde ein individuelles Kursangebot entwickelt.

Bewegungsangebote

  • Atem- und Entspannungsübungen
  • Bewegungstherapie
  • Tanzgymnastik, Step-Aerobic
  • Psychomotorische Übungen
  • Ballsport
  • Schwimmen (auch für Nichtschwimmer)
  • Stoffwechselgymnastik
  • Basketball, Tischtennis, Fußball
  • Selbstbehauptung für Frauen

Kreatives & Praktisches

  • Sprechen, Lesen, Schreiben, Fremdsprache
  • Rechnen und Messen
  • Gedächtnistraining
  • Computerlehrgang
  • Verkehrsunterricht
  • Erste-Hilfe-Kurs
  • Gabelstapler Lehrgang
  • Lehrgang Arbeitssicherheit
  • Töpfern, Holzarbeiten
  • Vorbereitung für den Arbeitsmarkt

Arbeitsgemeinschaften

  • Werkstattzeitung
  • Leihbücherei für Beschäftigte
  • Caféteria-Betrieb in Selbstverwaltung
  • Werkstattchor und -band
  • Theater Workshop
Das könnte Sie auch interessieren: