Inklusionsassistenz

Durch Inklusionsassistenz soll der Übergang geeigneter Werkstattbeschäftigter in Richtung allgemeiner Arbeitsmarkt in individuell angepassten Schritten erleichtert werden.

Für die Beschäftigten werden durch gezielte Beratung und Qualifizierung in einer Übergangsgruppe geeignete Praktikums- und Arbeitsplätze vermittelt. Ob so ein Außenarbeitsplatz, eine Außenarbeitsgruppe, ein Inklusionsunternehmen oder ein reguläres betriebliches Arbeitsverhältnis vermittelt werden kann, richtet sich wesentlich nach dem dauerhaften persönlichen Leistungsvermögen.

In den letzten Jahren konnten die Beschäftigten in ganz unterschiedliche Branchen vermittelt werden. Die Arbeitsplätze sind nach individueller Neigung zurzeit in den Bereichen Gastronomie und Catering, Landwirtschaft und Tierzucht, Hausmeisterservice, Einzelhandel, Recycling und in unterschiedlichen Industriebetrieben angesiedelt.

Für die Betriebe erfolgt eine kompetente Beratung in Bezug auf die Einsatzmöglichkeiten der behinderten Menschen und öffentliche Förderprogramme. Bereits im Praktikum erfolgt eine intensive Begleitung der Teilnehmer durch „Training on the Job“ in der Einarbeitungsphase und regelmäßige Besuche am Arbeitsplatz.

Ansprechpersonen

Christian Brandt

Sozialer Dienst
Werkstatt Begatal
Bahnhofstraße 39
32694 Dörentrup-Bega
T 05263 949931

brandt@lebenshilfe-lemgo.de

Catharina Reese

Jobcoach
Lebenshilfe Lemgo e.V. Inklusionsbüro
Herforder Straße 75
32657 Lemgo
T 05261 6673720

reese@lebenshilfe-lemgo.de

Elke Repp

Jobcoach
Lebenshilfe Lemgo e.V. Inklusionsbüro
Herforder Straße 75
32657 Lemgo
T 05261 6673710

repp@lebenshilfe-lemgo.de

Downloads

Das könnte Sie auch interessieren: